?>

Sitemap | XHTML | CSS RSS Feed

www.uhcbuccaneers.ch - #1 im Säuliamt

UHC Buccaneers Sellenbüren

Endstation in der ersten Cuprunde

Wenige Wochen nach dem sensationellen Aufstieg in die 2. Liga und dem damit verbundenen grössten Erfolg der bald 30-jährigen Vereinsgeschichte der Buccaneers, stand bereits das erste Pflichtspiel der neuen Saison auf dem Programm. Traditionsgemäss startet der Pokalwettbewerb bereits im Frühjahr, während die Meisterschaft jeweils erst im Herbst beginnt. Gegen den UHC Laupen, welcher in der kommenden Saison ebenfalls in der 2. Liga spielt, gelang ein starkes erstes Drittel. Timon Annen eröffnete das Score mit einem für ihn typischen Weitschuss nach einem rasch ausgeführten Freistoss. Den sehenswerten Ausgleichstreffer der Gäste konterten die „Buccs“ umgehend wieder mit zwei weiteren Toren noch vor der ersten Drittelpause. Sven Eckert versenkte den Ball mittels Handgelenkschuss im Lattenkreuz und Marcel Fuchs schnappte sich im Powerplay einen frei herumliegenden Ball und spedierte ihn geschickt von hinter der Torlinie dem gegnerischen Torhüter an den Rücken, sodass dieser von dort zurück über die Torlinie kullerte.

Zuviel Energie auf Nebenschauplätzen

Was im ersten Abschnitt so gut gelang, funktionierte jedoch je länger je weniger gut. Zwar konnte Etienne Wuillemin nach einem raschen Konter die Führung noch auf 4:1 ausbauen, doch schon da war absehbar, dass das Kombinationsspiel der Ämtler immer mehr ins Stocken geriet und man zunehmend Energie auf Nebenschauplätzen verlor. Man liess sich auf die zahlreichen verbalen Provokationen des Gegners ein, haderte mit Schiedsrichter Entscheidungen und war oftmals, vorallem bei Standardsituationen und in Unterzahl, schlecht positioniert, sodass Laupen mit drei Toren noch im zweiten Drittel ausgleichen konnte. Zur Überraschung Vieler gelang den Buccaneers zu Beginn des Schlussabschnittes nochmals eine Tempoverschäfung. Joël Wuillemin mittels Backhand und Marcel Fuchs aus dem tiefen Slot heraus brachten das Heimteam nochmals mit zwei Toren in Front.  Gegen Ende des Spiels wurde aber immer mehr ersichtlich, dass der UHC Laupen den Ämtlern körperlich und konditionell überlegen war. Die letzten 10 Minuten waren regelrechtes Einbahnstrassenunihockey auf das Tor von Buccs-Hüter Roberto Sedlaczek, welcher sich, trotz gewohnt starker Leistung, noch drei Mal bezwingen lassen musste. Somit fand das Cupabenteuer der „Buccs“ in der Saison 2017 mit dieser 6:7 Niederlage ein jähes Ende, noch bevor es richtig begonnen hat.


Buccaneers Sellenbüren – UHC Laupen 6:7 (3:1, 1:3, 2:3)
Sportzentrum Schachen, Bonstetten. 25 Zuschauer.
Tore: 6. Annen (Schiller) 1:0. 7. 1:1. 10. Eckert (J.Wuillemin) 2:1. 16. Fuchs 3:1. 25. E.Wuillemin (J.Wuillemin) 4:1. 27. 4:2. 32. 4:3. 35. 4:4. 45. J.Wuillemin (Eckert) 5:4. 48. Fuchs (J.Wuillemin) 6:4. 49. 6:5. 56. 6:6. 58. 6:7.
Strafen: 4 mal 2 Minuten gegen Buccaneers Sellenbüren. 1 mal 2 Minuten, 1 mal 5 Minuten gegen UHC Laupen.

 

Kommentare (0) 2016-06-02 16:51:46


Aufstieg der Herren

Grösster Erfolg der Vereinsgeschichte

Buccaneers Sellenbüren steigen nach einem hochdramatischen Aufstiegsturnier sensationell in die 2.Liga auf!

Nach einem fulminanten Schlussspurt mit 12 ungeschlagenen Spielen in Serie gelang die Qualifikation für die Aufstiegsplayoffs als einer der besten drei Zweitplatzierten aller Drittligisten. Gespielt wurde das Turnier in einer Gruppe mit vier Teams, Jeder spielt gegen Jeden und die beiden besten steigen auf.
Gegen den bisher unbekannten Gegner AdAstraSarnen starteten die Ämtler zwar etwas nervös in die erste Partie, fanden aber den Tritt je länger je mehr. Timon Annen markierte nach wenigen Minuten den Führungstreffer und lancierte damit das Turnier so richtig. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und, vorallem defensiv, tadellosem Einsatz, konnte die Führung sicher in die Pause gebracht werden. In der Zweiten Halbzeit bekundeten die Buccaneers aber plötzlich viel Mühe. Sarnen erzielte den Ausgleich, wenig später verschoss Joël Wuillemin einen Penalty und in der Selben Minute erzielten die Aargauer in Unterzahl gar noch den Führungstreffer. Wie schon oft in dieser Saison konnte aber auch hier in einer schwierigen Situation nochmals eine Reaktion gezeigt werden. In der Schlussphase erzielten Christian Grass und Joël Wuillemin mit herrlichen Weitschüssen noch zwei Tore und stellten damit die Weichen wieder auf Sieg. Sarnen machte zwar noch einmal mächtig Druck, doch der an diesem Abend erneut bärenstarke Keeper Roberto Sedlaczek liess sich nicht mehr bezwingen und hielt den Sieg fest, womit bereits nach dem ersten von drei Spielen die Tür in die 2.Liga weit aufgestossen wurde.

Mit Sieg gegen Sarnen in der ersten Partie den Grundstein zum Aufstieg gelegt

Gegner Nummer zwei war Team Aarau, bestens bekannt aus der Meisterschaft, welches nach einem deutlichen Sieg und einem Unentschieden in den beiden Direktbegegnungen, zu favorisieren war. Ausgeglichene erste Halbzeit. Timon Annen traf mittels satten Weitschuss, Etienne Wuillemin mittels Penalty und Aarau zweimal aus dem hohen Slot zum 2:2 Pausenstand. Je länger die Partie aber dauerte, desto stärker wurde Aarau. Der enorme Kräfteverschleiss machte sich bei den Ämtlern nun erstmals bemerkbar. Einen 2:4 Rückstand waren die „Buccs“ nicht mehr im Stande, aufzuholen. Wie bereits in der Mehrheit aller Meisterschaftsspiele, nur mit 2 Blöcken angetreten, liessen die Kräfte gegen Ende der Partie spürbar nach. Sven Eckert erzielte zwar kurz vor Schluss noch den Anschlusstreffer, zu mehr reichte es nicht mehr. Somit musste die letzte Partie am Sonntag Nachmittag die Entscheidung über Verbleib in der 3.Liga oder Aufstieg herbeiführen.

Dramatik Pur

Spannende Ausgangslage somit vor der letzten Partie gegen die Moosseedorf Hornets. Während den Berner nur noch ein Sieg weiterhelfen konnte, hätte den Ämtlern unter Umständen bereits ein Unentschieden reichen können, je nachdem ob Sarnen, welches sich ebenfalls noch Aufstiegshoffnungen machte, gegen Aarau gewinnt. Nach knapp 10 Minuten landete ein abgeblockter Schuss des unermüdlichen Antreibers Sven Eckert direkt auf dem Stock von Verteidigungspartner Stefan Leuenberger, welcher direkt abzog und mit seinem Slapshot die erstmalige Führung erzielte, welche aber nur von kurzer Dauer war. Nach dem raschen Ausgleich der Hornets erhöhte man aber noch einmal das Tempo, setzte den Gegner noch früher unter Druck und kreierte damit noch mehr Torchancen. Joël Wuillemin traf mittels Handgelenkschuss und Benjamin Schiller drückte den Ball über die Torlinie, welcher zuvor eindrucksvoll und mit gewohnt vollem Körpereinsatz von Luregn Serra erkämpft wurde. Moosseedorf setzte nun alles auf eine Karte und warf bereits früh alles nach vorne. Mit Erfolg, war doch die Partie wenig später wieder ausgeglichen und drohte zu kippen, als sich zu allem Überfluss Etienne Wuillemin noch eine zweiminütige Bankstrafe einhandelte. Wie aus dem nichts konnte Aggressivleader Luregn Serra nocheinmal alleine aufs Tor losziehen und nur noch regelwidrig gestoppt werden. Joël Wuillemin, am Tag zuvor noch gescheitert, versenkte nun den fälligen Penalty souverän. Die Entscheidung war das aber noch immer nicht, da man kurz vor Schluss den erneuten und vorallem sehr ärgerlichen Ausgleich hinnehmen musste.
Somit hatte man den Austieg nicht mehr in den eigenen Händen und brauchte die Schützenhilfe des bereits aufgestiegenen Aarau, welches in der letzten Partie des Turniers gegen Sarnen nicht verlieren durfte, um die Ämtler in die 2.Liga zu hieven. Und tatsächlich: Nach einer hochdramatischen Schlussphase, in welcher Sarnen den Siegtreffer wenige Sekunden vor Schluss noch auf dem Stock hatte, hielt Aarau das Unentschieden und verhalft damit den Buccaneers zum Aufstieg, welche somit in der kommenden Saison zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte in der 2.Liga antreten können.


Buccaneers – Ad Astra Sarnen 3:2 (1:0)
6. Annen (Schiller) 1:0. 24. 1:1. 28. 1:2. 32. C.Grass 2:2. 35. J.Wuillemin (Ibernini) 3:2.

Buccaneers – Team Aarau 3:4 (2:2)
5. 0:1. 10. Annen (Serra) 1:1. 12. 1:2. 15. E.Wuillemin (Penalty) 2:2. 25. 2:3. 31. 2:4. 39. Eckert (J.Wuillemin) 3:4.

Buccaneers – Hornets Moosseedorf 4:4 (3:1)
8. Leuenberger (Eckert) 1:0. 13. 1:1. 14. J.Wuillemin (Eckert) 2:1. 18. Schiller (Serra) 3:1. 24. 3:2. 28. 3:3. 31. J.Wuillemin (Penalty) 4:3. 35. 4:4.

Kommentare (0) 2016-04-27 20:45:21


« < 1 - 2 - 3 - 4 - 5 > »