?>

Sitemap | XHTML | CSS RSS Feed

www.uhcbuccaneers.ch - #1 im Säuliamt

UHC Buccaneers Sellenbüren

Bereit für das Abenteuer

Buccaneers starten am Samstag in die neue Unihockeysaison

Rückblende: Nach einem fulminanten Saisonendspurt mit 13 Spielen ohne Niederlage und einer starken Leistung in den Playoffs konnte der erstmalige Aufstieg in der bald 30jährigen Vereinsgeschichte von der 3. In die 2. Liga realisiert werden.  Obwohl jene Momente noch sehr präsent sind, steht bereits die neue Saison vor der Tür. Trotz einem enttäuschenden Out in der ersten Cuprunde und teilweise nicht restlos überzeugendem Sommertraining darf man mit einer gesunden Portion Selbstvertrauen und viel Zuversicht in das neue Abenteuer starten. Üblicherweise besteht die Liga aus 10 Mannschaften, wobei es keinen direkten Absteiger gibt und sich die beiden Tabellenletzten noch über die Playouts retten können. Nach dem kurzfristigen Rückzug von Greenlight Richterswil bleiben allerdings nur noch 9 Mannschaften übrig, womit sich bereits der Zweitletzte über den Ligaerhalt freuen darf.

Entscheidend, wie die Mannschaft mit schwächeren Phasen umgehen wird

Die Mannschaft konnte praktisch komplett zusammengehalten werden. Den Abgang von Agressivleader Luregn Serra kompensieren der neu verpflichtete Verteidiger Robin Engel und das Comeback des kampfstarken Marcel Fuchs. Desweitern wurde mit Dominic Achermann ein regelrechter Torgarant verpflichtet, welcher sich letzte Saison beim UHC Niederwil zum Topskorer krönen liess. Das offizielle Saisonziel wurde mit einem Platz im gesicherten Mittelfeld bewusst nicht allzu forsch formuliert. Entscheidend sein wird, wie die Mannschaft in schwächeren Phasen auftreten wird und sich auch nach einer etwaigen Niederlagenserie, welche in der 2.Liga durchaus möglich sein wird, wieder aufrichten kann. Nichtsdestotrotz darf man den „Buccs“ getrost auch in dieser Saison wieder eine Überraschung zutrauen. Dank gesundem Selbstvertrauen und dem Wissen, dass man auch eine Liga höher jeden schlagen kann, gilt es nun den Schwung aus der letzten Saison mitzunehmen und einen guten Saisonstart hinzulegen. Möglichst rasch den ersten Sieg einzufahren ist elementar, um die Gefahr einer allfälligen Negativspirale gleich von Beginn weg auszuschalten. Erster Gegner wird der UHC Sursee sein, welcher wie die Ämtler letzte Saison von der 3. In die 2. Liga aufgestiegen sind. Anpfiff ist morgen Samstag um  19:00 in der Schachenarena in Bonstetten.

 

Kommentare (0) 2016-09-16 09:00:49


Endstation in der ersten Cuprunde

Wenige Wochen nach dem sensationellen Aufstieg in die 2. Liga und dem damit verbundenen grössten Erfolg der bald 30-jährigen Vereinsgeschichte der Buccaneers, stand bereits das erste Pflichtspiel der neuen Saison auf dem Programm. Traditionsgemäss startet der Pokalwettbewerb bereits im Frühjahr, während die Meisterschaft jeweils erst im Herbst beginnt. Gegen den UHC Laupen, welcher in der kommenden Saison ebenfalls in der 2. Liga spielt, gelang ein starkes erstes Drittel. Timon Annen eröffnete das Score mit einem für ihn typischen Weitschuss nach einem rasch ausgeführten Freistoss. Den sehenswerten Ausgleichstreffer der Gäste konterten die „Buccs“ umgehend wieder mit zwei weiteren Toren noch vor der ersten Drittelpause. Sven Eckert versenkte den Ball mittels Handgelenkschuss im Lattenkreuz und Marcel Fuchs schnappte sich im Powerplay einen frei herumliegenden Ball und spedierte ihn geschickt von hinter der Torlinie dem gegnerischen Torhüter an den Rücken, sodass dieser von dort zurück über die Torlinie kullerte.

Zuviel Energie auf Nebenschauplätzen

Was im ersten Abschnitt so gut gelang, funktionierte jedoch je länger je weniger gut. Zwar konnte Etienne Wuillemin nach einem raschen Konter die Führung noch auf 4:1 ausbauen, doch schon da war absehbar, dass das Kombinationsspiel der Ämtler immer mehr ins Stocken geriet und man zunehmend Energie auf Nebenschauplätzen verlor. Man liess sich auf die zahlreichen verbalen Provokationen des Gegners ein, haderte mit Schiedsrichter Entscheidungen und war oftmals, vorallem bei Standardsituationen und in Unterzahl, schlecht positioniert, sodass Laupen mit drei Toren noch im zweiten Drittel ausgleichen konnte. Zur Überraschung Vieler gelang den Buccaneers zu Beginn des Schlussabschnittes nochmals eine Tempoverschäfung. Joël Wuillemin mittels Backhand und Marcel Fuchs aus dem tiefen Slot heraus brachten das Heimteam nochmals mit zwei Toren in Front.  Gegen Ende des Spiels wurde aber immer mehr ersichtlich, dass der UHC Laupen den Ämtlern körperlich und konditionell überlegen war. Die letzten 10 Minuten waren regelrechtes Einbahnstrassenunihockey auf das Tor von Buccs-Hüter Roberto Sedlaczek, welcher sich, trotz gewohnt starker Leistung, noch drei Mal bezwingen lassen musste. Somit fand das Cupabenteuer der „Buccs“ in der Saison 2017 mit dieser 6:7 Niederlage ein jähes Ende, noch bevor es richtig begonnen hat.


Buccaneers Sellenbüren – UHC Laupen 6:7 (3:1, 1:3, 2:3)
Sportzentrum Schachen, Bonstetten. 25 Zuschauer.
Tore: 6. Annen (Schiller) 1:0. 7. 1:1. 10. Eckert (J.Wuillemin) 2:1. 16. Fuchs 3:1. 25. E.Wuillemin (J.Wuillemin) 4:1. 27. 4:2. 32. 4:3. 35. 4:4. 45. J.Wuillemin (Eckert) 5:4. 48. Fuchs (J.Wuillemin) 6:4. 49. 6:5. 56. 6:6. 58. 6:7.
Strafen: 4 mal 2 Minuten gegen Buccaneers Sellenbüren. 1 mal 2 Minuten, 1 mal 5 Minuten gegen UHC Laupen.

 

Kommentare (0) 2016-06-02 16:51:46


« < 12 - 13 - 14 - 15 - 16 > »